Impressum

lectio difficilior (LDiff) erscheint halbjährlich in Bern als elektronische Zeitschrift, die ohne Einschränkungen und kostenlos via Internet zugänglich ist. Die Beiträge – in Deutsch, Englisch oder Französisch publiziert – werden von den Herausgeberinnen und dem Beirat vor der Publikation redaktionell geprüft. Honorare können nicht ausgerichtet werden.

Das Copyright der Artikel bleibt bei den Autorinnen. Die Herausgeberinnen übernehmen keine Verantwortung für allfälligen Missbrauch der im Internet erscheinenden Beiträge, garantieren aber für sorgfältige Betreuung bis zum Zeitpunkt des Erscheinens.

ISSN 1661-3317

lectio@theol.unibe.ch

 

lectio difficilior (LDiff) ist verzeichnet in folgenden Datenbanken:

Biblische Bibliographie Lausanne (BiBIL)
Bibelwissenschaftliche Literaturdokumentation Innsbruck (BILDI)
Directory of Open Access Journals (DOAJ)
Feministisch-theologischer online-schlagwortkatalog Bochum
International Review of Biblical Studies (IRBS)
The Ancient World Online (AWOL)

Die lectio difficilior hat 2009 den Marga Bührig-Förderpreis erhalten.

Herausgeberinnen:

Prof. Silvia Schroer (Bern) / Prof. Dr. Tal Ilan (Berlin)

Adressen:

Prof. Silvia Schroer
Ev.-Theol. Fakultät
Länggassstr. 51
CH - 3000 Bern 9
Switzerland

Prof. Tal Ilan
Institut für Judaistik
Schwendenerstr. 27
14195 Berlin
Germany

Die Mitglieder des Beirats:

Warum eine elektronische Zeitschrift für feministische Exegese?

Feministische Exegese ist ein international anerkannter Bereich der Bibelforschung sowie ein wichtiger Beitrag zur Genderforschung. Bislang haben jedoch Frauen im europäischen Raum kaum Möglichkeit, einem speziell an feministischer Fachexegese interessierten Publikum ihre Artikel vorzustellen. Das ist ein gravierendes Defizit, da gerade die europäische feministische Exegese ein ausserordentlich lebendiges Forschungsfeld mit profilierten und einzigartigen Ansätzen ist. An einem Treffen der zahlreichen Autorinnen des von Luise Schottroff und Marie-Theres Wacker herausgegebenen «Kompendium Feministische Bibelauslegung» im Dezember 1998 in Münster/Westf. gewann die Idee einer neuen Zeitschrift Gestalt, wobei die Variante einer elektronischen Zeitschrift den Vorzug erhielt, da sie kostensparend ist und den heutigen Bedürfnissen von Wissenschaftlerinnen besser entspricht als ein Printmedium.

vielseitig, spannend, lebensnah

lectio difficilior